Rettung für 8.600 Arbeitsplätze bei Air Berlin?

NAUJOKS_Pressebild_1120x285_Helmut Naujoks verkündet Interesse eines chinesischen Investors an angeschlagener Airline.

Rechtsanwalt Helmut Naujoks sorgt für Schlagzeilen: Über ihn hat sich der chinesische Investor Link Global ins Gespräch um das Bieterverfahren um die insolvente Fluglinie Air Berlin gebracht. Alle großen Medien haben das Thema aufgegriffen. Link Global ist in der deutschen Luftfahrt kein Unbekannter: Der chinesische Investor betreibt seit 2007 den Flughafen Parchim zwischen Berlin und Hamburg. Das „Handelsblatt“ spekuliert schon über Parchim als neuen Großflughafen und die Verlegung von Air-Berlin-Flugzeugen. Das würde nicht nur den 8.600 Beschäftigten von Air Berlin neue Hoffnung geben, sondern auch zusätzliche Arbeitsplätze in der Region schaffen. Laut „Bild“ wird das Angebot von Link Global deutlich höher ausfallen als die 500 Millionen Euro des Nürnberger Unternehmers Rudolf Wöhrl. Der “NDR” geht sogar von einer Milliarde Euro aus, die Link Global bereit ist zu zahlen.

bildthumb
bildthumb
bildthumb
bildthumb
bildthumb
bildthumb
bildthumb