Wirtschafts Woche 22 – 31.05.2010

Seite 88-91 – Koppeln, kungeln, korrumpieren – Jahrzehntelang haben Betriebsräte erfolgreich zum sozialen Frieden in deutschen Unternehmen beigetragen. Doch einige eklatante Fälle von Machtmissbrauch zeigen: Das Mitbestimmungssystem ist dringend reformbedürftig. Der Ablauf war...

Wirtschafts Woche 30 – 24.07.2006

Seite 89 - Fragen der Arbeitgeber – Sozialpläne sind das eine. Dank ihnen müssen oft die Leistungsträger gehen. Wie aber wird man schwer kündbare Minderleister los? Helmut Naujoks, Fachanwalt für Arbeitrecht: Drei Strategien sind möglich. Erstens: Der Arbeitgeber kündigt dem...

SesselWechsel – Ausgabe Dezember 2002

Seite 25 – „SesselWechsel“ ist ein Newsletter der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Verlagsbereich Buch und Dr. Würtele Information GmbH. Ab jetzt haben Personalleiter es leichter, schwer kündbare Mitarbeiter zu entlassen. Dazu zählen Betriebsräte, Langzeitkranke,...

IMPULSE – April 2002

Seite 104 – Tipps vom Profi – Alteingesessene Faulenzer, Alkoholiker, geschickte Simulanten und ähnliche »Problemfälle« gelten als praktisch unkündbar. Ein Irrtum, wie Helmut Naujoks mit seinem Rechtsratgeber “Kündigung von Unkündbaren” jetzt belegt. Auf 300 Seiten...

HR SERVICES – Januar 2002

LITERATUR – Alle relevanten Rechtsprechungen und Grundsatzurteile bezogen auf die Kündigung von unter den besonderen Kündigungsschutz fallenden Personen sowie auf Problemfälle in Gestalt von Querulanten, Blaumachern und Faulenzern sind kompetent zusammengetragen und praxisbezogen...

Wirtschaftswoche – 31.05.2010

Jahrzehntelang haben Betriebsräte erfolgreich zum sozialen Frieden in deutschen Unternehmen beigetragen. Doch einige eklatante Fälle von Machtmissbrauch zeigen: Das Mitbestimmungssystem ist dringend reformbedürftig. Der Ablauf war jeden Tag ähnlich: Kurz vor sechs Uhr morgens kam...

Abschied vom Lowperformer – 18.08.2015

Die Arbeitsbedingungen bei Amazon sind hart. Aber auch deutsche Firmen greifen zu umstrittenen Methoden, um Mitarbeiter auszusortieren. Zugeben wollen sie das nicht. Vertrauen in die eigenen Mitarbeiter ist gut – doch allein damit kommt kein Chef sehr weit. Wer die Leistung...